2015 Interview mit Prof. Dr. Hartwig Frankenberg
KONZERTE DUS 1112-15 Interview.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]
2016 Laudatio Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse zur Verleihung des Kulturpreises der Enno und Christa Springmann-Stiftung
Thorsten Pech _Laudatio.pdf
PDF-Dokument [110.4 KB]

Vita

Thorsten Pech wurde 1960 in Wuppertal- Elberfeld/NRW geboren. Nach erster musikalischer Ausbildung in seiner Heimatstadt bei Kantor Manfred Köhn, Orgel und Harmonielehre sowie Norbert Kempa, Klavier, studierte Thorsten Pech seit 1976 an der Staatl. Hochschule für Musik Rheinland – Robert-Schumann-Institut Düsseldorf  -  Ev. Kirchenmusik. Seine Lehrer bis zum Kantorenexamen 1980 waren u.a. der Weseler Domorganist Hanns-Alfons Siegel, die Pianistin Mdme. Albert Brun (Cortot-Schülerin) und Prof. Hartmut Schmidt, Dirigieren. Daran schloss sich ein Studium im Hauptfach Orgel bei Prof. Hans-Dieter Möller an (Künstlerische Reifeprüfung 1983), außerdem die Teilnahme an Meisterkursen namhafter Orgelinterpreten (u.a. bei Daniel Roth). Mit Abschlussdiplom 1985 absolvierte Thorsten Pech sein Dirigierstudium in Wien bei Prof. Julius Kalmar, einem Swarowski- und Celibidache- Schüler.

 

Seit 1977 ist Thorsten Pech als Kantor tätig, zunächst in Düsseldorf – Kaiserswerth, dann in Wuppertal. Im Jahre 1992 nahm er zudem eine freiberufliche Tätigkeit als Konzertorganist und Dirigent auf, die ihn seither durch zahlreiche Konzertverpflichtungen ins In- und Ausland führte, u.a. eine Japan- und Russland - Tournee.

Aktuell arbeitet Thorsten Pech in Wuppertal als hauptamtlicher Kantor und Organist an der Alten luth. Kirche am Kolk (www.musikamkolk.com) und der Friedhofskirche Elberfeld (der größten ev. Kirche in der Stadt) mit der hist. Wilhelm-Sauer-Orgel (www.sauer-orgel.com) und gestaltet als Künstlerischer Leiter die dort an der bedeutenden Klais – Orgel stattfindenden „Sommerabendkonzerte bei Kerzenschein“.

(facebook: Thorsten Pech, Thorsten Pech-Konzertorganist und Dirigent,  Musik am Kolk, Sauer-Orgel Friedhofskirche)

 

Als Künstlerischer Leiter ist Pech seit 1989 bei Chor und Orchester des Düsseldorfer Bachvereins tätig, den er in allen Proben und Konzerten leitet. Musikalische Höhepunkte in den 25 Jahren  waren hier u.a. die Aufführung von Brahms’ Deutschem Requiem, der h-Moll-Messe und der Johannes-Passion von Bach sowie unbekannteren Oratorien der Romantik und a cappella Aufführungen (www.bachverein-duesseldorf.de) .  

Im Mai 2003 übernahm Thorsten Pech auch die  Künstlerische Leitung als Dirigent des Konzertchores der Kulturgemeinde Volksbühne Wuppertal.  (www.konzertchor-wuppertal.com)  

Konzerthöhepunkte waren hier in den letzten Jahren die Aufführungen von Rheinbergers „Stern von Bethlehem“, Schumanns „Paradies und die Peri“ sowie die Johannes- und Matthäus-Passion von Joh. Seb. Bach, sowie Kooperationskonzerte zwischen Bachverein und Konzertchor bei Telemanns Lukas-Passion und Mendelssohns Paulus, der 2009 anlässlich des Mendelssohn-Festjahres zur Aufführung kommt und aktuell 2017 Bachs h-Moll-Messe.

 

Schon 1977 musizierten der Solotrompeter Uwe Komischke (inzwischen Professor für Trompete an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“- Weimar)

und  Organist Thorsten Pech erstmalig zusammen. 1990 fanden die beiden Musiker wieder als festes "Duo" zusammen.  Im Jahr 1991 entstand eine erste CD – Produktion, die den Anfang einer intensiven musikalischen Zusammenarbeit bildete und durch weitere jährliche Aufnahmen inzwischen auf  28  Einspielungen angewachsen ist. In den inszwischen 25 Jahren des regelmäßigen Konzertierens beider Künstler führten Konzertreisen durch ganz Europa und nach Japan.  

facebook: Trompete und Orgel  Uwe Komischke-Th.Pech

 

Als Komponist von Chor- und Orgelwerken sowie für die Besetzungen „Trompete/ Corno da caccia und Orgel“, ebenso als Bearbeiter entsprechender Kompositionen hat sich Thorsten Pech in Fachkreisen wie beim Publikum einen Namen gemacht.  So wurde seine „Dresden-Fanfare“ für Trompeten, Pauken und Orgel bei der Eröffnung der EKD-Synode 2007 in der Kreuzkirche in Dresden sowie beim Opernball in der Semper-Oper aufgeführt, seine „Bruckner-Fantasie“ schon von mehreren Blechbläser-Ensembles auf CD eingespielt.

 

Aufgrund seiner langjährigen erfolgreichen Tätigkeit verlieh ihm der Fachverband Deutscher Berufschorleiter im Jahre 1998 den Titel „Musikdirektor“.  2016 wurde Thorsten Pech mit dem Kunst- und Kulturpreis der Enno und Christa Springmann-Stiftung geehrt.

 

 

 

 

 

 

 

2017 Download Vita Thorsten Pech
2017 Curriculum Vitae Org. .pdf
PDF-Dokument [53.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Pech